Samhain

Samhain – den Verstorbenen gedenken

Zu Samhain sagt man, lichten sich die Schleier. Es fällt uns leichter, in Kontakt mit der Anderswelt, mit anderen Ebenen und Dimensionen, den Verstorbenen und feinstofflichen Wesen in Kontakt zu treten. Für mich stehen hier auch sinnbildlich die Herbstnebel. Zeigen sie uns doch so schön, dass man manchmal, auch übertragen, die Hand vor Augen nicht mehr sieht. Und dann von jetzt auf gleich die Sicht wieder glasklar ist.

Auch unsere Ahnen stellen wir uns ja oft in der Anderswelt vor. Für die einen ist es der Himmel, für die anderen ein Ort irgendwo, wo alles in Frieden ist, oder auch, dass sie nach wie vor bei uns sind, ihre Energie einfach noch da ist.

Das Fest feiern wir entweder in der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November oder zum 11. Neumond nach Yule.

Sich verabschieden

Zu Samhain, oder auch Allerheiligen und Allerseelen, gedenken wir der Verstorbenen. Meist den direkten Angehörigen oder auch den Kriegsopfern, Märtyrern. Du kannst dich in dieser magischen Nacht mit deinen Verstorbenen, egal ob Menschen oder Tiere, verbinden. Nutze die Zeitqualität um evtl. noch Dinge zu klären, dich zu verabschieden, ihnen Botschaften zu überbringen oder zu empfangen oder sei einfach nochmal mit den Verstorbenen zusammen auf energetischer Ebene.

Verbindung zu den Verstorbenen aufbauen

Du kannst dafür in eine meditative Stimmung gehen, raus in die Natur, schamanisch reisen usw. Oder du setzt dich vor eine Kerze ins dunkle Zimmer und bittest die Verstorbenen zu dir. Keine Angst vor bösen Geistern… Wenn du gezielt Menschen oder Tiere zu dir bittest, kann dir nichts geschehen. Vielleicht hast du auch einen Ahnen-Altar, was das ist, habe ich in diesem Samhain-Blog-Beitrag beschrieben.

Du kannst auch einen Brief schreiben und diesen verbrennen, oder klein reißen und dem Wind übergeben, ihn im Wald der Mutter Erde übergeben. Je nach dem, was sich für dich stimmig anfühlt.

Vielleicht möchtest du ein Gedicht schreiben oder ein kurzes Lied singen? Sie werden sich darüber freuen. Lade sie ein, neben dir zu sitzen und dann beginne.

Die Ahnen einladen – ihnen danken

Den Brauch, den Verstorbenen zu Samhain das Wohnzimmer incl. Essen zu überlassen, kennst du bestimmt schon? Früher zogen sich die Bewohnen früh zum Schlafen zurück, deckten den Tisch in der guten Stube und stellten genug zu Essen und zu Trinken bereit. Den Weg markierten sie mit einer Spur aus Mehl und in den Fenstern und vor der Tür standen Kerzen, damit die Verstorbenen auch nach Hause fanden. Gleichzeitig wehrten die geweihten Kerzen die bösen Geister, Hexen und Dämonen ab. Wenn du magst, stelle auch entsprechende Gedecke auf und schaffe einen heimeligen Ort für deine Lieben.

Du kannst sie anrufen, indem du mit sogenannten Schwellenkräutern räucherst. Hier bieten sich Holunder, Beifuß, Wacholder, Engelwurz, Fichte, Mistel, Haselnuss an. Wenn du ein meditative Reise unternehmen möchtest, verwende Baldrian, Schafgarbe, Lorbeer und Lavendel.

Eine anderer Methode um in Kontakt zu treten ist es, die Trommel zu schlagen. Finde deinen Rhythmus, es gibt hier keine Vorgabe. Auch eine Rassel kannst du verwenden. Deine Intention, mit den Verstorbenen in Kontakt zu treten, ist wichtig dabei. Lasse dich intuitiv leiten.

Rituale zum Jahreskreisfest Samhain

Entfache ein Feuer im Freien oder eine Kerze in Räumen und veranstalte zu Samhain ein Fest den Verstorbenen zu Ehren. Es ist nicht nötig, immer nur zu trauern (auch wenn das ein wichtiger Prozess ist und du dir natürlich deine Zeit dafür nehmen darfst) wenn es um die Verstorben, das Thema Sterben und Tod geht. Sie möchten, dass wir weiterhin fröhlich sind, feiern, lachen, tanzen. Auch das alles darfst du in dieser magischen Nacht. Ich weiß, die Kirche sieht das etwas anders… Doch erlaube dir doch, dein Leben so zu leben, wie es für dich passt.

Mein Natur Orakel-Set

Du kannst in dieser Nacht auch orakeln. Mit Runen, Karten oder deinem selbstgemachten Orakelset. Du kannst Wachs oder Blei gießen, eine Glaskugel verwenden, etc. Bitte die Verstorbenen dich zu begleiten, dich zu leiten wenn du magst.

Zu diesem besonderen Samhain mit dem Blue Moon (das ist der 2. Vollmond innerhalb eines Monats) kannst du dir ein magisches Mondwasser herstellen und darin lesen. Nimm eine Glasschale, fülle sie mit gutem, stillen Wasser und stelle sie in den Vollmond, so dass dieser sich darin spiegelt. Nach einiger Zeit ist das Wasser aufgeladen und du kannst dich davor setzen und darin die Antworten auf deine persönlichen Fragen finden.

Dies waren ein paar Anregungen für das kommende besondere Samhain Fest mit der Energie des Blue Moon. Fühle dich frei, alles nachzumachen, das Fest zum Voll- oder Neumond zu feiern, eigene Rituale zu kreieren oder auch einfach nur in die Stille zu gehen. Ich wünsche dir eine magische Nacht.

Wenn du tiefer in die Jahreskreisfeste einsteigen willst, lade ich dich herzlich in meine Jahresbegleitung “Reise durch den Jahreskreis – zurück zu dir selbst” ein. Du kannst jederzeit einsteigen und ich begleite dich durchs ganze Jahr und die 8 Jahreskreisfeste 💜

Ina Allard Weltenwandlerin

Hey, ich bin Ina

Ich will mit meinem Wirken mehr Magie & Leichtigkeit in DEINEN Alltag bringen.

Aktuelle Beiträge