You are currently viewing Hol dir den Wald nach Hause

Hol dir den Wald nach Hause

Wünschst du dir auch mehr Verbundenheit zur Natur? Dann habe ich heute ein paar Tipps, wie du dir den Wald nach Hause holen kannst.

Zu Weihnachten haben viele Menschen noch einen Baum, doch wie schade, dass dieser nach wenigen Wochen einfach so entsorgt wird. Dabei kannst du so viel aus Fichte und Tanne machen, wenn es sich um Bio Bäume handelt. Nadelbäume wirken grundsätzlich bei Erkältungskrankheiten, können das Immunsystem stimulieren, enthalten viele Mineralstoffe und sind ebenso einsetzbar bei Knochen- und Gelenksproblemen. Weitere Infos zu Fichte und Tanne findest du im Blogbeitrag – Weihnachten ohne Weihnachtsbaum. Heute habe ich einige Rezepte und Vorschläge für dich, wie du die Nadeln und weitere Teile verwenden kannst um dir so ein Stück Wald nach Hause zu holen. Wenn du keinen Tannenbaum mehr übrig hast von Weihnachten, so kannst du natürlich auch im Wald suchen gehen. Bitte mach dich auf jeden Fall vorher schlau, dass du auch die Bäume eindeutig identifizieren kannst! FINGER WEG VON DER HOCHGIFTIGEN EIBE!!! Ich nutze gerne auch Zweige, die am Boden liegen wenn sie noch frisch und fernab von Hundespazierwegen sind.

Zu Hause am besten die Zweige waschen, damit evtl. Reste von Erde, Laub, etc. abgespült werden. Einfach geht das mit der Brause in Dusche oder Badewanne. Dann gut abtropfen und trocknen lassen.

[elementor-template id=”519″]

Was du mit frischen Nadeln machen kannst

Tee

Für einen Tee zupfe ca. 1 bis 2 TL der Nadeln ab und zerkleinere diese noch mit dem Messer. Gib sie dann in ein Teesieb in die Tasse und gieße mit ca. 250ml heißem Wasser auf. Ziehen lassen und ggf. süßen. Ich trinke davon aktuell eine Tasse am Tag.

Tee zum Waldbaden

Manchmal kommt man nicht dazu, direkt raus in den Wald zum “Waldbaden” zu gehen, dann mach dir doch einfach dein eigenes Waldbad. Für ein Bad im Wald kannst du zwei gute Handvoll Nadeln auch zerkleinern und dann in 2 Liter Wasser aufkochen. Deckel drauf, damit der Duft und die ätherischen Öle nicht verfliegen. Lass das Ganze ruhig 5 Minuten leicht köcheln, nicht stark kochen. Dann gieße das Wasser direkt in die Badewanne. Für ein entgiftendes Bad kannst du zusätzlich 200g Natron mit jeweils 2 Tr. Fichten- und Tannenöl (100% bio ätherische) mischen und ebenfalls im Wasser auflösen. Ich liebe es ja, lange zu baden… aber entscheide selbst.

Imunbooster Smoothie

Hierfür zerkleinerst du wieder so 2 TL Nadeln und gibst diese mit Zitrone und Ingwer nach Belieben in einen Mixer. Ich verwende nur Bio Produkte, die ich vorher wasche und dann lasse ich auch die Schale der Zitrone dran. Zum einen enthält diese wertvolle Inhaltsstoffe zum anderen bringt sie einen frischen Geschmack. Das Weiße ist allerdings bitter, mich stört es nicht. Mixe das Ganze so fein wie möglich. Je nach Mixer wirst du noch ein paar grobe Stücke haben, wenn dich das stört, dann gib nun Wasser zu der Mischung und streiche alles durch ein Sieb in ein Glas. Mit Apfel- oder Orangesaft nach Belieben auffüllen und genießen. Wenn dich die Stücke nicht stören oder dein Mixer „gut“ ist, einfach direkt mit Saft auffüllen. Aus den Resten im Sieb kannst du noch einen Tee aufbrühen.

Frische Knospen einfach essen – den Jungbrunnen Wald einfach nach Hause holen

Wenn an den Ästen schon Knospen sind, dann kannst du diese einfach so direkt essen. In den Knospen der Bäume steckt der gesamte Genpool des Baumes, sie sind ein wahrer Vitalstoff-Booster nach dem Winter und füllen den Körper mit neuer, frischer Lebensenergie auf.

Nadelöl – das Waldige Bodyöl

Du kannst einen Ölauszug aus den Nadeln machen, indem du ein Glas zunächst 1/3 mit Nadeln füllst, und mit Öl (Mandel oder Jojoba bspw.) aufgießt. Das Gemisch gibst du dann in den Mixer und pürierst alles, so vergrößert sich die Oberfläche der Nadeln und der Auszug wird ergiebiger. Die Mischung gibst du dann wieder ins Glas zurück und lässt das an einem warmen Ort ca. 10 Tage lang stehen. Dabei immer mal wieder schütteln. Dann durch ein Sieb/Tuch abfiltern und fertig ist ein ganz einfaches Bodyöl. Du kannst es auch zusammen mit Meersalz (als Emulgator) ins Badewasser geben.

Das kannst du aus getrockneten Nadeln machen

Pulver

Du kannst die Nadeln auch trocknen und dann, ohne die Äste, im Mörser oder Mixer zu Pulver verarbeiten. Von dem Pulver nimmst du dann jeden Tag eine Messerspitze in den Mund, lässt das Pulver dort ein wenig wirken und trinkst dann ein Glas Wasser. Das Pulver kannst du auch über Suppe, Müsli, Salat etc. streuen.

Räuchern – für mehr Waldfeeling zu Hause

Die Nadeln, kleine Zweige und das Harz kannst du wunderbar räuchern, sie entfalten einen waldigen Duft und können sogar die Raumluft reinigen. Vor allem aber wirkt die Räucherung, auf mich zumindest, entspannend und ich kann dabei einfach abschalten und gedanklich “in den Wald eintauchen”. Einfach auf ein Räuchersieb legen und ein Teelicht darunter stellen. Natürlich kannst du weitere Zutaten dazu geben, Wacholder, Zedernholz, Zitronenschale etc.

Raumspray mit ätherischen Ölen

Wenn du ätherisches Öl von Fichter, Zirbe, Tanne, Kiefer etc. hast, dann kannst du daraus ein Raumspray herstellen. Auf 30 ml Wodka/Korn gibst du einfach 10 Tropfen ätherisches Öl nach Belieben gemischt. Vorsicht, wenn du Katzen hast, sie vertragen ätherische Öle nicht gut und die von Nadelhölzern und Zitrusfrüchten noch weniger.

Das waren ein paar Anregungen für dich, wie du zum einen deinen Weihnachtsbaum noch upcyclen kannst, zum andern aber auch, wie du im Winter den Wald ganz einfach nach Hause holen kannst. Geht natürlich auch zu anderen Jahreszeiten 😉

Im Frühjahr 2022 startet mein Onlinekurs „Hol dir die Natur im Jahreskreis in dein Zuhause“ – du bekommst über zwölf Monate jeden Monat Heilpflanzen, Bäume und Kräuter vorgestellt, dazu jede Menge Rezepte, Naturrituale, Übungen, um dich mit der Natur zu verbinden, grüne Magie, Mond- und Elementemagie und vieles mehr. Sei gespannt. Bis bald und alles Liebe, deine Ina

Schreibe einen Kommentar