Ahnenzeit Verwurzelung

Der Lockdown als Geschenk – lasse dein inneres Licht leuchten

Bestimmt verstehen das einige als Provokation – Der Lockdown als Geschenk. Doch lass es mich dir erklären, warum ich es so sehe.

Zunächst befinden wir uns in der Zeitqualität von Samhain, dem Ahnen- und Totenfest, dem Neujahr im Hexenjahreskreis, dem Übergang in die dunkle Jahreszeit. Aber eben auch die Zeit der Innenschau, der Möglichkeit, sich mit den Ahnen (oder anderen Menschen, Situationen, etc.) auszusöhnen. Die eigenen Wurzeln zu stärken. Im eigenen Dunkel das innere Licht, das innere Leuchten wieder zu entdecken.

Wie du den Lockdown nutzen kannst

Zunächst beobachte dich mal selbst, wo gehst du in den Wiederstand, wenn du die Nachrichten hörst oder siehst? Ich halte mich da grundsätzlich fern von, was mir echt gut tut…

Dann frage dich, was davon, die Ängste, Panikmache, Emotionen die da hochkommen, sind wirklich von dir? Spüre mal rein, ist es leicht, wenn du “im Drama” bist oder schwer? Magst du es wegschicken, alles was sich schwer anfühlt?

Spüre auch mal tief in dich hinein, was ist DEINE wirkliche Angst? Ist es die Dunkelheit der Jahreszeit an sich und die Angst, allein in der Wohnung zu sein, ohne Kontakte zu anderen Menschen? Oder ist es die Angst, nicht versorgt zu sein, die Angst um die Existenz?

Ich frage dich, wo hast du im Leben Sicherheit? Sicherheit gibt es nicht.

Es kann immer sein, dass du geliebte Menschen oder auch Tiere verlierst, dass du dich dann einsam, verlassen und traurig fühlst. Unabhängig von einem Lockdown. Ebenso kannst du jederzeit deine Arbeit verlieren, weil deine Firma insolvent ist, weil dein Arbeitsplatz gestrichen wird, usw. Auch dafür braucht es keinen Lockdown.

So nutze doch die Zeit, die du jetzt vielleicht bekommst als Geschenk, als Geschenk, dich um dich zu kümmern. Wenn du es aus dieser Perspektive siehst, bekommt der Lockdown eine andere Energie, verliert an Schrecken.

Was willst DU?

Fühle mal wirklich in dich rein, was DU willst, wer du bist. Sind alle Menschen in deinem Umfeld noch ein Beitrag für dich? Gibt es vielleicht Menschen, die dich nur festhalten und aussaugen, von denen du dich eh schon länger distanzieren wolltest? Das heißt nicht, dass diese Menschen böse oder schlecht sind, doch passt ihre Energie noch zu deiner? Oder ist jetzt ein guter Zeitpunkt loszulassen?

Macht dir deine Arbeit wirklich noch Spaß? Jeden Tag von 8 bis 17 Uhr im Büro zu sitzen, mit der aktuellen Angst im Nacken, ob du morgen wieder kommen darfst? Oder wäre auch hier jetzt ein guter Zeitpunkt, mal deine innere Stimme zu fragen, was SIE wirklich will. Hast du Talente, die du noch mehr hervorbringen möchtest, die du in die Welt bringen möchtest? Dann nutze die freie Lockdown Zeit, um dich neu zu sortieren. Kreativ zu werden (das fördert auch den Ansatz, neue, kreative Lösungen zu finden in allen Alltagsfragen).

Ritual zum Lockdown

Nutze die Dunkelheit um dein Licht zum leuchten zu bringen

Wenn du möchtest, mache auch ein kleines Ritual dazu. Wann du es machst, ist egal, es sollte nur dunkel sein.

Lege dir eine Kerze, ein Feuerzeug und etwas zu schreiben zurecht. Dann begib dich in die absolute Dunkelheit in deinem Haus oder in der Natur. Lösche alle Lichter oder gehe in einen dunklen Wald.

Wie fühlst du dich jetzt in der totalen Dunkelheit? Nimm es nur wahr.

Kommen Ängste hoch? Bspw. Einsamkeit, Verlustängste, Ängste vor der Dunkelheit an sich usw. Nimm auch hier nur wahr.

Dann gehe etwas tiefer. Was steckt wirklich dahinter, bspw. hinter der Verlustangst? Mangelnder Selbstwert? Zu wenig Selbstliebe? Du musst es nicht benennen können, nur fühlen.

Irgendwann wirst du merken, dass alles, was in dir ist und sich zeigen wollte, nun gesehen/gefühlt wurde.

Entzünde nun die Kerze, sie symbolisiert dein inneres Licht, welches jetzt wieder leuchten kann. Notiere dir alles, was du wahrgenommen hast. Worte, Bilder, Gefühle, Symbole, so wie es für dich passt.

Spüre nochmal in dich hinein, ob sich noch etwas zeigen will. Es geht bei unseren Ängsten fast immer “nur” darum, dass wir sie wahrnehmen und nicht wegdrücken. Wenn also noch was kommt, schließe nochmal die Augen oder lösche die Kerze, gehe in die Dunkelheit und lasse alles hochkommen. Dann entzünde die Kerze wieder und notiere es wie gehabt.

Wenn sich alles gezeigt hat, bitte deine Ahnen an deine Seite. Du musst nur darum bitten und brauchst keine Angst haben. Bitte sie, deine Ängste, die auch irgendwann mal ihre Ängste waren, mitzunehmen. Entzünde dein Papier an der Kerze (ACHTUNG: auf einem sicheren Untergrund, im Freien oder in der Spüle) und lasse es verbrennen. Bleibe dabei in der Energie, dass nun alles Positive zu dir kommen darf, dass deine Ängste sich nun im Feuer auflösen bzw. von deinen Ahnen fortgetragen werden.

Bedanke dich bei deinen Ahnen und dem Feuer und vor allem auch bei dir selbst für deinen Mut, in deine eigene Dunkelheit, deinen eigenen Lockdown zu gehen. Komme wieder ganz ins Hier und Jetzt und lasse dein inneres Licht weit in die Dunkelheit leuchten 🌟.

Ina Allard Weltenwandlerin

Hey, ich bin Ina

Ich will mit meinem Wirken mehr Magie & Leichtigkeit in DEINEN Alltag bringen.

Aktuelle Beiträge