Beltane Hexenfest Vollmond

Beltane – das leidenschaftliche Hexenfest im Jahreskreis

Mit dem Fortschreiten des Frühlings kommen wir zu Beltane – dem Hexenfest im Jahreskreis. Es ist der Beginn der Tag-Hälfte des Jahres, während Samhain die Nacht-Hälfte des Jahres einläutet. Kalendarisch wird das Fest in der Walpurgisnacht, 30. April auf den 1. Mai gefeiert, geht man nach dem Mond wäre es der 5. Vollmond im Jahr. Der Vollmond steht in der orientalischen Liebespoesie für den weiblichen Liebreiz, was ja perfekt zum Thema des Festes passt. Gehe aber gerne nach deinem persönlichen Empfinden vor, wann dieses Fest von dir gefeiert werden möchte. Dieser Tage sind, wie schon zum “Gegenpol” Samhain, die Schleier zur Anderswelt wieder dünner. Es fällt uns besonders leicht, uns mit den Naturwesen, den Elfen, Feen, Gnomen, etc. zu verbinden.

Die Natur explodiert förmlich, alles sprießt und blüht, die Tierwelt ist voll jungem Leben, die Vögel sind aus dem Süden zurückgekehrt, Balzgesänge liegen in der Luft. Und auch wir Menschen sind nun endlich in der warmen Jahreszeit angekommen, Sinnlichkeit und Leidenschaft sind viel stärker “ausgeprägt” als in der kuscheligen, kalten Jahreszeit.

Du willst regelmäßig von mir lesen? Dann trage dich gerne in meinen kostenlosen Magic Letter ein.

Nicht umsonst heißt der Mai auch Wonnemonat, wobei hier die Ableitung entweder von Wonne im Sinne von Freude, als auch von “winnimanod” (aus dem althochdeutschen im 8. bis 11. Jhd) für Weide kommen kann. Eben weil das Vieh incl. Nachwuchs, jetzt wieder auf die Weiden geht. Eine Herleitung für den Namen Mai kann auch aus dem germanischen kommen, Mai=Maid=jung(e Frau). Alles neu macht der Mai! Man wollte selbst diese frische Energie, die Jugendlichkeit im Haus haben und so holte man sich frische Zweige ins Haus, die symbolisch für das Leben standen.

Beltane Hexenfest Jahreskreis

Beltane – Das Hexenfest zur Keltenzeit

Zum Mai-Fest gehörte unbedingt ein Feuer. Früher wurden zwei große Feuer entzündet und durch sie hindurch das Vieh getrieben, damit es gesund und fruchtbar blieb und vor Unglück/Schaden bewahrt wurde. Das Feuer selbst symbolisiert immer auch die Sonne, die nun unaufhaltsam immer stärker wird. Man löschte alle Feuer vor der Mai-Nacht und entfachte diese dann neu mit der Flamme eines “heiligen” Mai-Feuers um auch hier Schutz, Gesundheit und Fruchtbarkeit ins Haus zu holen.

Um Fruchtbarkeit und Sexualität dreht sich alles an diesem Jahreskreisfest. Früher war es ein heiliger Akt, man nahm sich einfach ein Beispiel an Gott und Göttin, die sich vereinten um neues Leben zu zeugen. Es ist die Hochzeit zwischen Himmel und Erde, des Sonnengottes und der Erdenmutter, die dafür sorgt, das überhaupt Fruchtbarkeit und Wachstum möglich ist. So steht auch dieses Fest voll und ganz im Zeichen des ausgelassen Feierns, der Sinnlichkeit und Leidenschaft. Ohne diesen Akt gäbe es uns nicht. Die Menschen sahen es als “Gottesdienst”, im Sinne von Gott sorgten sie auch auf Erden für neues Leben, Wiedergeburt der Seele, der ewige Kreislauf begann von neuem.

Auch Fackelumzüge mit Verkleidungen wie zu Karneval gehörten früher dazu. Man verkleidete sich als Hexe, Teufel, Kobold, Fee etc. und hoffte so, vor den Wesen, die in dieser Nacht umherzogen, geschützt zu sein.

Um das Feiern, Spaß, Tanzen, Essen und Trinken geht es ebenso in dieser Nacht. Die pure Lebensfreude will raus in die Welt. Auch Opfer wurden wieder gebracht, dem Sonnengott, der Erdengöttin und den Naturwesen, die ebenfalls eine große Rolle spielen. Stelle auch du gerne eine Schale mit (Pflanzen)Milch und eine mit Bier in die Natur. Die Naturwesen mögen Tabak und alles, was bunt und glitzrig ist.

Beltane Maibaum Leidenschaft

Der Maibaum – alte Tradition mit Bedeutung

Alles dreht sich um die Leidenschaft. Auch das Aufstellen des Maibaumes zu Beltane, dem Hexenfest, hat einen sexuellen Charakter. Der Stamm, meist Birken, der einen Kranz durchstößt. Er soll die Erde befruchten und die Frühlingskraft beflügeln. Manchmal wird er auch als Weltenbaum “gedeutet”, der alle Welten miteinander verbindet.

Den Maibaum schmückt man mit entsprechenden bunten Bändern, die für einen selbst eine Bedeutung haben (die Bänder stehen für Wünsche, bspw. gelb für mehr Lebensfreude, rot für mehr Leidenschaft, blau für Heilung usw.) schön sind Baumwollbänder oder Fäden, die man dann einfach im Baum belassen kann, bis sie sich von selbst auflösen (bitte nicht mit Plastikbändern machen…) Man kann nun einen “klassischen” Tanz um den Baum machen in dem sich die Bänder verweben oder eben einfach ausgelassen feiern und das “weben” später den Elementen überlassen.

Heilpflanzen – Weben & Maibowle zu Beltane

Wie Eingangs geschrieben ist das Wachstum in der Natur unaufhaltsam. Dieser Tag/diese Nacht eignet sich wunderbar, erste Heilpflanzen zu ernten. Man spricht ihnen eine große (Zauber)kraft zu, aber auch heilend und fruchtbarkeitsbringend sollten sie sein. Welche Pflanze zieht dich “magisch an”? Beschäftige dich mit ihr, lerne ihr feinstoffliches Wesen kennen.

Übrigens, wenn du wissen willst, ob du es mit einer Hexe zu tun hast, dann binde dir einen Kranz aus Gundermann um den Kopf und über dein 3. Auge und du wirst in dieser Nacht die Hexen erkennen ;-).

Auch das Weben gehört in diese Nacht, Haare oder Bänder werden mit guten Wünschen verwoben, aber auch verbindenden Zauber (Liebeszauber, Fruchtbarkeitszauber) kannst du sprechen in dieser Nacht. Ebenso haben kundige Weiber Prophezeiungen und Wahrsagungen empfangen und ausgesprochen.

Köstlich ist ein Glas Maibowle (Waldmeister) – sie wirkt leicht betörend, aphrodisierend und bewusstseinserweiternd und trägt die gesamte magische Kraft der Natur in sich.

Zutaten:

  • 1 Liter Wein, ich nehme nur Apfelwein
  • 1 Handvoll Waldmeister/Maikraut
  • etwas Zitronensaft und Süßungsmittel nach Wunsch
  • optional Sekt/Sprudelwasser (wer es sprudlig mag)

Lasse das Kraut etwas antrocknen, mindestens eine Stunde, damit sich die enthaltenen Cumarine entfalten können. Das angewelkte Kraut dann kopfüber zu einem Bündel gebunden in den (Apfel)wein hängen und mindestens 1 Stunde ziehen lassen. Dann entfernen und mit Süße deiner Wahl und Zitrone abschmecken. Optional mit Sekt/Sprudelwasser auffüllen. Kalt genießen.

Ich gebe gerne weitere Kräuter wie Brennnessel und Gundermann hinzu. Auch Erdbeeren oder andere Früchte können die Bowle. Enjoy!

Hat dir der kleine Einblick ins wohl wichtigste und größte “Freudenfest” im Jahreskreis bei dem sich alles um die Fruchtbarkeit, Leidenschaft und Sinnlichkeit dreht, gefallen? Wenn du noch mehr über Beltane, das Hexenfest erfahren möchtest und auch, wie du im Alltag durch die Jahreskreisfeste zurück zu dir selbst finden kann – dann komm in meine Jahresbegleitung durch den Jahreskreis zurück zu dir selbst.

Ina Allard Weltenwandlerin

Hey, ich bin Ina

Ich will mit meinem Wirken mehr Magie & Leichtigkeit in DEINEN Alltag bringen.

Kategorien

Aktuelle Beiträge